top of page
  • AutorenbildGEBA

Nähen für den guten Zweck

Horizont-Gruppe überreicht selbstgenähte Tischdecken an das Gertrudenhaus.

Die Teilnehmer:innen der Nähwerkstatt des Projektes Horizont haben sich erneut dazu entschieden, eine Einrichtung aus Münster zu unterstützen. Im Rahmen der Werkstattangebote können Teilnehmende nicht nur regelmäßig etwas für sich selbst herstellen, sondern auch sinnstiftende Angebote planen und durchführen.


In der Nähwerkstatt fiel die Wahl dieses Mal auf das Gertrudenhaus – Sozialdienst Katholischer Frauen e.V.. Eines der Frauen- und Kinderschutzhäuser wünschte sich ein bisschen mehr Farbe und Gemütlichkeit im Gemeinschaftsraum. Die hier lebenden Frauen und Kinder bedürfen aufgrund ihrer besonderen Lebenslage einer besonderen Beachtung. Zu Beginn des Projekts stattete eine Mitarbeiterin des Gertrudenhauses der Nähgruppe einen Besuch ab und berichtete von den Herausforderungen und Themen des Schutzhauses, wie Wohnungslosigkeit, Bedrohung und Gewalterfahrungen.

Insgesamt stellten die Teilnehmenden der Nähwerkstatt unter Anleitung von Hamida Steinhaus und Carsten Aulike 13 Tischdecken in unterschiedlichen Farben und Stoffeigenschaften her. Die Heimleiterin nahm diese freudig entgegen und lud zu einem Austausch ein.

Kommentit


Kommentointi on poistettu käytöstä.
bottom of page