top of page
  • AutorenbildGEBA

Die „Grünen“ zu Besuch bei der GEBA

Am 31. Mai besuchten die Vizepräsidentin des Landtags NRW, Frau Aymaz, und der Europakandidat Herr Mathmann von Bündnis 90/ Die Grünen die GEBA, um sich ein Bild davon zu machen, in welcher Weise Europa auch bei uns in Münster Wirkung zeigt. So hatten wir die Gelegenheit, zwei Projekte, die u.a. über den Europäischen Sozialfonds gefördert werden, in den Fokus zu rücken:

Nachdem Frau Aymaz und Herr Mathmann grundlegende Informationen zu MAMBA4U durch Frau Gerke (Regionalleitung Münster) und Frau Bannat (Geschäftsführerin der GEBA) erhalten hatten, sprachen die Politiker:innen direkt mit drei Teilnehmenden, die ebenfalls zum Termin eingeladen waren. Die Teilnehmenden berichteten von bürokratischen Hürden auf dem Weg in den Arbeitsmarkt in Deutschland (von aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen bis hin zur Anerkennung von Abschlüssen aus dem Heimatland) und ihren persönlichen Perspektiven und beruflichen Zielen, die sie gemeinsam mit den Mitarbeiter:innen aus dem MAMBA4U-Team be- und erarbeitet haben – eine Unterstützung, die ohne Förderung der EU nicht möglich wäre.

Frau Schmidt, Projektleiterin von ALMA, hatte im Anschluss ebenfalls die Gelegenheit, das Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Fundacion Don Bosco realisiert wird, vorzustellen. Die Politiker:innen hatten auch hier die Möglichkeit, mit den zehn Teilnehmer:innen, die erst am Vortag aus Córdoba für ihren gut zweimonatigen Aufenthalt in Münster angereist waren, ins Gespräch zu kommen. Mit sprachlicher Unterstützung durch Frau Schmidt berichteten die Teilnehmenden von der Vorbereitungsphase des Projekts in Spanien und der Spannung, mit der sie den Auslandsaufenthalt und den Praktika in hiesigen Betrieben angetreten sind. Auch in diesem transnationalen Projekt wird die europäische Wirkung greifbar: die Erfahrung von Mobilität, das vorübergehende Verlassen der gewohnten Umgebung, das Erlernen einer fremden Sprache und nicht zuletzt die berufspraktischen Erfahrungen im Rahmen der Betriebspraktika verbessern die Arbeitsmarktchancen der i.d.R. benachteiligten jungen Erwachsenen deutlich. Auch diese Chance bliebe den Teilnehmer:innen ohne Europa und den Europäischen Sozialfonds verschlossen.


Zum Ende des Besuchs zeigten sich Frau Aymaz und Herr Mathmann von den Möglichkeiten und Chancen, die die EU in Münster ermöglicht, begeistert und versicherten, diese Impulse in ihrer weiteren politischen Arbeit wirken zu lassen. Für die aktuellen Projekte wurde nicht nur auf die vielfältigen Berufsfelder im nordrheinwestfälischen Landtag hingewiesen, die Teilnehmer:innen wurden darüberhinaus eingeladen, den Landtag zu besuchen und dort unsere Demokratie zu erleben.

Kommentare


bottom of page